Testdatenmanagement

Testdatenmanagement

Vereinfachtes Datenmanagement in Ihrem Unternehmen

Die Testdatenmanagement-Lösung von Compuware nutzt die branchenführenden File-AID-Produkte und vereinfacht über einen standardisierten Ansatz beim Datenmanagement unterschiedlicher Datenbanken und Dateitypen die Komplexität des Testdatenmanagements für Test- und Produktionsumgebungen.

Ein effektives Testdatenmanagement ist wichtig beim Kontrollieren oder Erhöhen der Komplexität und beim Senken der IT-Kosten. Während die Kosten für physische Datenspeicherung stetig sinken, sind diese doch zunehmend abhängig von den eingesetzten Tools und Kompetenzen.[1] Man könnte auch sagen, dass mit zunehmender Komplexität der Testdaten immer mehr Kenntnisse erforderlich sind, um diese zu verwalten, wodurch die Kosten für das unternehmenseigene Testdatenmanagement steigen.

Beim Testdatenmanagement mit Compuware erübrigen sich lange Schulungen oder Kenntnisse in schwer erlernbaren Prozeduren. Daten können auf einfache Weise gefunden, erstellt, verglichen, extrahiert, konvertiert, geladen, bearbeitet, geschützt, archiviert und gepflegt werden. Mit Test Data Management sinken die Kosten und die Entwickler haben mehr Zeit für die wirklich unternehmenskritischen Aufgaben.

Unterstützung für Entwickler der nächsten Generation: Einzelner Editor und Visualisierungen

Große Unternehmen müssen ihre wertvollen Mainframe-Daten effektiv nutzen, während gleichzeitig immer mehr Mainframe-Spezialisten in den Ruhestand gehen. Die Verantwortung einer weiteren Datennutzung obliegt dadurch einer neuen Generation von Entwicklern und Datenarchitekten, die nur wenige oder gar keine Kenntnisse in Mainframe-Technologie besitzen. Dies ist besonders dann von Bedeutung, wenn man bedenkt, dass die modernen hybriden Unternehmens-Applikationen mehrere Datentypen verarbeiten müssen.

Compuware bietet einen einzelnen Dateneditor, um damit gleichzeitig mehrere quellspezifische Tools für das Durchsuchen und Bearbeiten von Daten zu ersetzen. Zu den weiteren Möglichkeiten gehört eine umfangreiche Visualisierung von Datenbeziehungen und Datenextraktionen, über die das Applikations-Verständnis gefördert wird.

Mehr Effizienz mit gut skalierter Testumgebung

Die Anzahl der gespeicherten Daten wächst exponentiell an. Bei so vielen Daten und zunehmend komplexeren Applikationen, die Daten aus vielen unterschiedlichen Standorten verarbeiten, wird das Auffinden von geeigneten Testdaten immer zeitraubender. Zu diesem Zweck erstellt die IT oftmals mehrere und vollständige Produktionskopien von Testdaten – bis zu zehn Millionen von Datensätzen – die in Testzyklen verwendet werden können. Wobei dieser Prozess oft für jeden Testlayer wiederholt wird.

Übermäßige Datenmengen sind aber nicht nur überflüssig, sondern zugleich auch kostspielig in der Verwaltung, bei der Sicherung und letztlich bei der Speicherung. Wichtig ist auch, dass Testzyklen meist länger sind und dass deren Ergebnisse aufgrund großer Datenmengen nur schwer ausgewertet werden können. Letztlich müssen Unternehmen erhebliche Kosten für Datenspeicherung und CPU-Nutzung tragen, weil Applikationen wiederholt getestet werden.

Um die Testzyklen zu verkürzen und Kosten einzudämmen, extrahiert und lädt die Testdatenmanagement-Lösung von Compuware nur Subsets von zugehörigen Produktionsdaten, während die Verbindungen zwischen Applikationen und DBMS erhalten bleiben. Diese Daten können auch durch weitere Testfälle ergänzt werden, und die Testumgebung lässt sich leicht aktualisieren.

Die richtigen Daten für die jeweiligen Testbedingungen

Selbst wenn sich das Testen von Subsets auf die Verarbeitungszeiten positiv auswirkt, können die Testzyklen nur dann erfolgreich ablaufen, wenn die Testdaten wirklich repräsentativ für diejenigen Daten sind, die letztlich in den Applikationen zum Einsatz kommen und wenn die gesamte geänderte Applikations-Logik getestet wird. Um die Integrität zu wahren, müssen in diesen Subsets auch die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Datenquellen beibehalten werden. Eine mangelhafte Auswahl der Testdaten führt zu einem unzulänglichen Testen der Applikations-Logik, zu überflüssigen Testzyklen und zu Problemen bei Performance und Stabilität, um nur einige der potenziellen und kostspieligen Probleme zu nennen.

Durch ein präzises Auswählen der erforderlichen Applikations-Testdaten sorgt das Testdatenmanagement dafür, dass alle Testbedingungen eingehalten werden. Darüber hinaus können Sie die Daten für eine spezielle Applikation und an bestimmte Bedingungen anpassen.

Besseres Testdatenmanagement, mehr Datenschutz

Aktuelle und demnächst in Kraft tretende Regulierungen für Datenschutz, beispielsweise GDPR, werden zunehmend strikter, wenn es um den Schutz persönlicher Daten in Unternehmen geht. Ohne eine zuverlässige und moderne Lösung für Testdatenmanagement ist Ihr Unternehmen gegenüber Datenmissbrauch, Datendiebstahl und den finanziellen Nachteilen, die aus diesen Aktivitäten erwachsen, potenziell ungeschützt.

Um Teams in diesen Bereichen zu unterstützen, bietet die Testdatenmanagement-Lösung von Compuware eine breite Palette von einzigartigen Möglichkeiten. Mit diesen lassen sich Testdaten über mehrere Plattformen verwalten, während gleichzeitig die Standards für Datenschutz verbessert werden.

Mit der Test Data Management -Lösung von Compuware leisten Sie einen Beitrag zum Datenschutz, da sich ein kontinuierliches Entnehmen von Live-Daten aus Datenbanken erübrigt. Bei Letzterem handelt es sich um eine gefährliche Praxis, die zudem aufgrund von Dateigrößen zeitaufwändig ist und kostspielige und/oder knappe CPU-Ressourcen in Anspruch nimmt. Im Gegensatz dazu erleichtert das Testdatenmanagement die Nutzung zuverlässiger, realistischer und zugleich anonymer Testdaten, bevor neue oder erweiterte Applikationen an die Produktion übergeben werden.

[1] Cindy LaChapelle, „The Cost of Data Storage and Management: Where Is It Headed in 2016?“ The Datacenter Journal, 10. März, 2016, http://www.datacenterjournal.com/cost-data-storage-management-headed-2016/